Heppsee-Anlage

See 1

wurde ursprünglich als Vorfluter genutzt. Zwischenzeitlich dient er allerdings nur noch den Kammmolche und Wasserfrösche als Laichplatz. Um ein erfolgreiches Aufwachsen der Kaulquappen zu ermöglichen, verfügt er über keinen Fischbesatz.

 Gewässer

See 2

Ist ein 1 ha großer quadratischer See. Am Einlauf befindet sich ein Schongebiet das mit Schildern gekennzeichnet ist. In der Mitte des Sees sind Tannenbäume eingebracht, welche den  Zandern und Barschen im See als Laichplatz dienen. Die Stelle ist weißen Bojen gekennzeichnet. 
Im See 2 kommen überwiegend  Zander, Aale, Karpfen, Schleien, Brachsen und Rotaugen vor.

Gewässer

See 3

Der ursprüngliche See wies lediglich die Hälfte der Wasserfläche auf. 1994 wurde die Seefläche erweitert, so dass seine heutige Tropfenform mit seiner Insel entstanden ist. Auf der in der Mitte liegenden Insel brütet  jedes Jahr ein Entenpaar und zieht seine Jungen groß. Der Fischbesatz mit Hecht, Aal, Karpfen, Schleien, Brachsen und Rotaugen ist sehr Artenreich.

Gewässer

See 4

Der letzte der 4 Seen wurde 2000  in einer L-Form erbaut. Linker Hand des Einlaufes befindet sich auch ein Schongebiet für Laichfische. Es wurden Hecht,  Aal, Karpfen, Schleien, Brachsen und Rotaugen eingesetzt. Zudem wurden unterhalb des Sees in dem Waldstück Laichmulden für die Gelbbauchunken angelegt, die der Verein regelmäßig hegt und pflegt.

Gewässer